8. Rostocker Langstreckenrennen

Heute waren wir zu unserer traditionellen Saisoneröffnung zur Langstrecke
in Rostock, einem Rennen, was sicher noch für viel Diskussionsstoff sorgt.
Aber erst mal der Reihe nach …

12 Teams aus Rostock, Umgebung und uns, gingen an den Start der 6 km. Gestartet wurde aus zwei Reihen je 6 Booten und einem Zeitabstand von 1 min zwischen den einzelnen Blöcken. Mit Startplatz 6 waren wir zwar noch in der ersten Startreihe aber sehr weit außen. Davon wollten wir uns nicht beeindrucken lassen, denn wer gewinnen will, muss aus jeder Position gewinnen können.
Kaum lagen alle Boote, kam sehr schnell der Start. Wir kamen sehr gut weg und konnten uns fast von den neben uns startenden Black Sheeps lösen, als wir auf Steuerblockhöhe berührt wurden. Getreu dem Motto „Fährst du quer, siehste mehr!“ schossen wir nach links, wo zum Glück kein anderes Boot war, da sich Boot 1 bis 4 in der Startphase schon viel Wasser tankten und sich somit neutralisierten. Jedenfalls konnten wir schnell unser Boot abfangen und ab dem Zeitpunkt auch das Rennen von vorne gestalten.
Gejagt wurden wir nun von dem ganzen Feld, allen voran den LuckyPunch den Vorjahressiegern die immer wieder versuchten aus dem Pulk heraus zu uns aufzuschließen. Aber bis zum Ziel konnten wir unseren Vorsprung nicht nur halten, sondern auch etwas ausbauen. Wir überquerten somit als erstes Team nach knapp 28 min das Ziel, ob es zum Sieg reichte, wussten wir nicht, da in der zweiten Startreihe die Rostocker Seebären bei Weitem keine Langsamen sind.
Was wir zu diesem Zeitpunkt nicht wussten, dass beim Start neben vielen anderen Booten auch die SVB Blue Bulls viel Wasser getankt haben und ihr Rennen abbrechen mussten, aber im Gegensatz zu den anderen eine zweite Chance unter „Laborbedingungen“ bekamen und so unsere Zeit am Ende unterbaten.
Glückwunsch an SVB Blue Bulls zu ihrem Sieg, den Rostocker Seebären zum 3. Platz und allen anderen Teams zu ihren Platzierungen.

Vielen Dank an Cindy von den Rostocker Seebären für die Unterstützung auf der Trommel und alle anderen, die uns unterstützt haben.

Wir freuen über unseren 2. Platz und auf das nächste Jahr!

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.